Schlagwort-Archiv: Zeit

Chronos und Kairos – Götter der Zeit

In der griechischen Mythologie gibt es zwei Götter der Zeit: Chronos und Kairos.

Wenden wir uns aber erst einmal Chronos zu.

Er ist Kind des Himmelsgottes Uranus und der Erdgöttin Gaja. In unserer Spache findet er Verwendung in den Begriffen Chronologie, Chronometer oder auch chronisch und steht für das Verstreichen der Zeit, einem Zeitverlauf, für den Abschnitt von Beginn bis Ende. Er drückt sich aus in der Natur vom Aufblühen bis zum Verwelken, in der Lebenszeit der Menschen oder dem Bestehen des Universums seit dem Urknall. Ähnlich wie wir unsere Zeit oft beurteilen, war auch der Gott Chronos grausam, hart, quälend. Laut der Mythologie, tötete er seinen Vater Uranus um die alleinige Macht zu haben. Um nicht selbst von seinem eignen Kindern ermordet zu werden, verschlang er all seine Kinder, bis auf eine Ausnahme: Zeus. Er wurde im Verborgenen von Rhea geboren und versteckt. Zeus galt somit als Sinnbild dafür, wer die Verantwortung für sein Leben selbst in die Hand nimmt, kann den Fängen von Chronos entkommen. Das heißt, jeder sollte die Zeit als seine Zeit definieren und sich seiner eigenen Lebenszeit bewusst werden. Wer dazu neigt, sich treiben zu lassen, Entscheidungen anderen überlässt, Schuld anderen zuweist, wird dann chronisch erschöpft, chronisch überfordert, chronisch krank sein und stirbt. Übrigens als Zeus groß war, brachte er Chronos dazu, die verschlungenen Geschwister Hestia, Demeter, Hera, Hades und Poseidon wieder auszuspucken. Zeus heiratet seine Schwester Hera und hatte vier Kinder mit ihr, sowie mit seinen Liebschaften unter anderem die Töchter Helena, Aphrodite, Athene, Iris oder auch Herakles, Hermes und Donysos.

Nun zu Kairos:

Zeus jüngster Sohn Kairos ist der zweite der erwähnten griechischen Götter der Zeit. Er steht für den rechten Augenblick, der Moment. Bildlich wird Kairos in der griechischen Mythologie als ein Jüngling mit Flügelchen an seinen Füßen stets auf Zehenspitzen umher huschend, niemals still stehend beschrieben. Niemand weiß, wann er wo sein wird und ist er da, ist er auch schon wieder weg. Ganz markant ist sein Haarschopf und sein kahler Schädel, sowie das messerschafe Rasiermesser in seiner Hand. Durch Kairos wurde die Redewendung geprägt „Die Gelegenheit am Schopfe packen“, was bedeutet, dass man vorbereitet sein sollte für den rechten Augenblick, dann kann man zugreifen (Schopf packen) oder wenn nicht zeitig genug zugegriffen am kahlen Hinterkopf abrutschen. Kairos gibt der Zeit eine völlig neue Dimension. Er verleiht der Zeit Tiefe, eine Qualität. Mit Mut und Entscheidungsfreude, geht man ins freudvolle Handeln. Geht ein Risiko ein, irrt, sammelt Erfahrung, übernimmt Verantwortung für sich, den Gedanken und Gefühlen, dem eigenen Leben. In Kairos und somit dem rechten Augenblick, dem verantwortlichen mutigen Handeln, liegt der Schlüssel zum Glück.

Verfasst von Anita Schmitt

Mehr zu diesem Thema am großen Heiligenfelder Kongress: www.kongress-heiligenfeld.de

 

Simplify your life – einfacher und glücklicher Leben: Ein Interview mit Werner Tiki Küstenmacher

Tiki8Kaum einer kennt ihn nicht. Spätestens seit Werner Tiki Küstenmacher 2001 seinen Besteller „simplify your life“ zusammen mit Lothar J. Seiwert veröffentlichte, entrümpeln und entschleunigen Millionen von Menschen ihr Leben nach seinen Strategien. Nach dem Prinzip „Vereinfache dein Leben“ finden sie zum Wesentlichen und zu sich selbst. Ich führte ein Interview mit dem Bestsellerautor Werner Tiki Küstenmacher.

Herr Küstenmacher, Sie sind Pfarrer und Karikaturist? Wie kam es, dass Sie sich der Vereinfachung des Lebens gewidmet haben?

Bei der simplify-Idee geht es um die Fragen: Was ist mir wirklich wichtig im Leben? Welcher Kleinkram hindert mich daran? Wie kann ich dieses Zeugs loswerden? Unter „Zeugs“ verstehe ich unnötige Gegenstände, überflüssige Verpflichtungen, unschöne Gewohnheiten. Die Erfahrung zeigt: Auch die kleinste Aktion, sich davon zu befreien, macht einen glücklicher.

06Pyramide1 Weiterlesen

Einladung zum Vortrag „simplify your life: einfacher und glücklicher leben“ mit Werner Tiki Küstenmacher

Werner Tiki KŸstenmacherKaum einer kennt ihn nicht. Spätestens seit Werner Tiki Küstenmacher 2001 seinen Besteller „simplify your life“ zusammen mit Lothar J. Seiwert veröffentlichte, entrümpeln und entschleunigen Millionen von Menschen ihr Leben nach seinen Strategien.

Nach dem Prinzip „Vereinfache dein Leben“ finden sie zum Wesentlichen und zu sich selbst. 

 

Einladung zum Vortrag:

Am Donnerstag, den 21.02.2013 um 19:00 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) kommt Werner Tiki Küstenmacher auf Einladung der Rotarier, Lions und Wirtschaftsjunioren zu einem Vortrag „simplify your life: einfacher und glücklicher leben“ nach Bad Kissingen in den Rossini-Saal. Der Vortrag ist öffentlich. Es gibt noch einzelne Karten. Also schnell zugreifen.

Für die Eintrittskarte wird ein Spendenbetrag pro Karte von 25 Euro erhoben. Hierin bereits enthalten sind Getränke und ein kleiner Imbiss in der Pause. Der Spendenerlös kommt vollständig der Kissinger Tafel zugute und dient der Anschaffung eines neuen Kühlfahrzeugs.

Bei Interessen kann einer der Karten im Vorverkauf im Mehrgenerationenhaus Bad Kissingen in Bad Kissingen erworben werden.

MGH Bad Kissingen
Ludwigstraße 20
97688 Bad Kissingen
info@mgh-badkissingen.de
Tel. 0971 6993381

Aufgepasst: Am Freitag finden Sie hier ein sehr interessantes Interview mit Werner Tiki Küstenmacher.

Weniger ist mehr – Genug ist genug

Wenn Sie jemanden die Frage stellen „Was macht Ihre Lebenszufriedenheit aus?“, dann bekommen Sie oftmals Antworten die auf Familie, Beruf, Wirken, Gesundheit und Sicherheit deuten. Prof. Dr. Niko Paech zählt in seinem Buch „Befreiung vom Überfluss“ folgende Faktoren für Lebenszufriedenheit auf. Es sind zwischenmenschliche Beziehungen, der Integrität des sozialen Umfelds, Anerkennung eigener Fähigkeiten, Selbstwirksamkeit, Gesundheit, Sicherheit sowie einer als eine intakt empfundenen Umwelt. Diese Nennungen erfordern kein Geld, sondern Zeit.

Nicht selten ist die Reduktion oder Rückkehr zum übersichtlichen und beherrschbaren Maß der richtige Weg, um den Nutzen einer Sache oder Aktivität zu optimieren, schreibt Paech in seinem Buch. Was in der Medizin eine bekannte Sache ist, gilt für Konsum und Mobilität ebenso: Eine Substanz, deren Einnahme in geringer Menge eine heilende Wirkung entfaltet, kann bei einer hohen Dosis zum lebensbedrohlichen Gift werden.

Weniger ist mehr – Genug ist genug: ist es nicht sinnvoll einmal zu überprüfen was wir wirklich brauchen um Lebenszufriedenheit zu erlangen? Hilfe verspricht die Konzentration auf eine überschaubare Anzahl von Wahlmöglichkeiten, sodass Zeit und Aufmerksamkeit reichen, die Dinge lustvoll zu genießen. Ein Tipp: Prüfen Sie welche der durchschnittlich 10.000 Dinge, die Sie besitzen, Sie wirklich zum Leben benötigen. Befreien Sie sich vom Wohlstandsschrott, der Ihr Leben verstopft.

Manche Menschen wissen nicht…

Manche Menschen wissen nicht, wie wichtig es ist, dass sie einfach da sind. Manche Menschen wissen nicht, wie gut es tut, sie nur zu sehen. Manche Menschen wissen nicht, wie tröstlich ihr gütiges Lächeln ist. Manche Menschen wissen nicht, wie wohltuend ihre Nähe ist. Manche Menschen wissen nicht, wie viel ärmer wir ohne sie wären. Manche Menschen wissen nicht, dass sie ein Geschenk des Himmels sind. Sie wüssten es, würden WIR es ihnen sagen.

Mit Freude und Dankbarkeit blicke ich auf das Jahr 2011 zurück. Es brachte wunderbare und bereichernde Momente.

Für die bevorstehende Weihnachtszeit wünsche ich dir fröhliche und besinnliche Stunden, restliche gute Tage in diesem Jahr 2011, und für das neue Jahr Glück, Liebe, Erfolg, Gelassenheit, Humor, Zufriedenheit und Zeit, all das Schöne zu genießen.

Mit einem lieben Gruß Anita