Schlagwort-Archiv: Die etwas andere Stadtführung

Digitale Stadtführung für Bad Kissingen?

Übersichtskarte – Digitale Stadtführung

Stadtführungen gibt es viele, aber wir wollten das Ostseebad Kühlungsborn im Urlaub einfach einmal auf eine andere Weise kennenlernen. Einfach spielerisch, einfach mit Spaß. Eine Schnitzeljagd zu Fuß durch die Stadt. Mit recht wurde diese Stadtführung schon vor einigen Jahren mit dem Tourismuspreis ausgezeichnet. Wir haben die digitale Stadtführung ausprobiert. Wäre das nicht auch etwas für Bad Kissingen?

Wie geht die digitale Stadtführung?

Also noch mal. Die Stadtführung ist aufgebaut wir eine Schnitzeljagd. Alles was man dafür benötigt ist ein Smartphone mit dem Betriebssystem iOS oder Android, sowie mobiles Internet- und GPS-Empfang. Hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Einfach die kostenfreie Schnitzeljagd-App „espoto“ auf Ihr Smartphone aus dem Store herunter und öffnen. Oder einfach den QR-Code einscannnen, den es bei dem  Touristik-Service-Kühlungsborn oder auf dem aktuellen Veranstaltungsplan gibt.

Über die geöffnete App geht’s dann weiter. Mit der E-Mail-Adresse ein Benutzerkonto erstellen. Per E-Mail hab ich dann ein Bestätigungsmail mit dem Link bekommen und schon konnte es losgehen.

 

Informationen – Digitale Stadtführung

Frage/Quiz – Digitale Stadtführung

Lösungsfeld – Digitale Stadtführung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie bei einer Schnitzeljagd üblich, geht es vor allem um das Auffinden und Beantworten von Rätseln. In Kühlungsborn fand ich 17 spezielle Gebäude, Plätze oder andere Sehenswürdigkeiten. Weitere Plätze wurden schon in Aussicht gestellt. Also, es geht sogar auch mehr. Zur Orientierung zeigt die App die Rätselpunkte auf einer Übersichtskarte und in einer Liste an. Ich konnte genau da einsteigen, wo ich war und das Smartphone schlug mir dann nächste Punkte in der Nähe vor.

Somit führt das Smartphone den Teilnehmer so zu den interessanten Stationen. Dort gilt es, Lösungen zu den gestellten Rätseln zu finden. Die drei Arten von Rätselformen „Texträtsel“, „Multiple-Choice-Rätsel“ oder „Bilderrätsel“ kommen im Spiel vor. Wichtig ist, dass Sie sich zum Lösen der Rätsel innerhalb von 120 Meter zum Rätsel befinden müssen. Das habe ich natürlich auch ausprobiert. Finde ich aber gut, denn so muss man in der Nähe sein und kann es nicht zu Hause am Bildschirm machen.

Wer die Fragen erfolgreich beantwortet, erhält dafür Punkte. Im Highscore können die Ergebnisse mit denen anderer Teilnehmer verglichen werden. Somit ist es auch prima geeignet für einen Teamevent ob beruflich oder für Schulklassen, oder einfach innerhalb der Familie. Alles ist möglich.

Die Rätselliste der App zeigt alle Rätselpunkte der Schnitzeljagd. Diese beinhaltet die Entfernung zu den Rätselpunkten, die Rätselnummern, die jeweils zu erreichende Punktzahl, sowie die Möglichkeit, eine Kurzbeschreibung anzeigen zu lassen. Diese Kurzbeschreibungen fand ich sehr interessant. Hier können viele Infos über die Stadt weiter gegeben werden, wie zum Beispiel auch Öffnungszeiten von Museen oder Daten zu historischen Gebäuden.

Die Fragen waren nicht immer direkt auf die Sehenswürdigkeiten gemünzt. Das fand ich besonders schön, dass sowohl Allgemeinwissen als auch Wissen zum Ort abgefragt wurde. Wenn es zu viel Wissen zum Ort wäre und damit zu schwer, würde mir die Leichtigkeit des Spiels fehlen.

Das Ostseebad Kühlungsborn war der erste Ort an der Ostseeküste, der diese Art der Stadtführung anbietet. Die Schnitzeljagd-App wurde  mit dem Deutschen Tourismuspreis 2012 ausgezeichnet und ich finde zu recht. Modern, barrierefrei und kostenlos und dem digitalen Zeitalter entsprechend. Wenn mann möchte, könnte man auch noch Anreiz durch Belohnung und Wettbewerb schaffen, z.B. bei Klassen oder als Wertschätzung der Teilnahme. 

Also ich bin der Meinung, das fehlt noch in Bad Kissingen. Wie seht ihr das?