Kategorie-Archiv: Allgemein

Neubürgerstammtisch mit Wirtschaftsförderin Svenja Melchert

Wir laden alle zugezogenen Bürger der Stadt Bad Kissingen zum Neubürgertreffen am Donnerstag, den 17. Januar 2019 im Hotel Frankenland in die Frühlingsstraße, Mitten in Bad Kissingen ein. Beginn ist um 19:00 Uhr.

Gast wird Svenja Melchert, Wirtschaftsförderin der Stadt Bad Kissingen sein. Svenja Melchert ist zertifizierte Wirtschaftsförderin und hat ihr Masterstudium in Wirtschafts- und Sozialgeographie abgeschlossen. Die gebürtige Goslarin war bereits in verschiedenen Kommunen im Bereich Wirtschaftsförderung tätig und bringt vielfältige Erfahrungen in diesem Bereich mit. Zuletzt hat die 30-Jährige als Citymanagerin in Schweinfurt gearbeitet. Im Sommer 2018 hat sie nach Bad Kissingen als Wirtschaftsförderin gewechselt. Sie wird einen Einblick in ihr Aufgabengebiet als Wirtschaftsförderin geben und Ihre Ziele und Projekte vorstellen.  Weiterlesen

Happy new year – von Anita Schmitt

Die Zukunft soll man nicht voraussehen, sondern möglich machen.
(Antoine de Saint-Exupéry, 1900-1944)

Vieles planen und gestalten wir. Jedoch erst wenn wir ins bewusste Handeln im rechten Augenblick kommen, gelingt uns vieles.
Herzlichen Dank für die Begegnungen, die Möglichkeiten und das gemeinsame Wirken.

Die Tage am Ende des Jahres verzaubern durch tiefe Dankbarkeit für das Vergangene, die träge Leichtigkeit des Jetzt und hoffnungsvolle Vorfreude auf das was kommen mag. Es ist eine besondere Zeit.

Ich bin unendlich dankbar für die super schönen Momente in Beruf und im Privaten. Ich bin dankbar für mein Leben und für all die Menschen, die mich zu dem gemacht haben, was ich jetzt bin und was durch mich werden konnte.

Für das geschenkte Vertrauen, die Freundschaften und die gute Zusammenarbeit bedanke ich mich von ganzem Herzen.

Ich wünsche dir/Ihnen und deinen/Ihren Lieben ein besonders schönes, außergewöhnlich gutes, herausragend erfolgreiches, glückliches und gesundes neues Jahr und freue mich auf das weitere Miteinander.

Anita Schmitt

Jahresrückblick Anita Schmitt 2018

2018 – Ein besonderes Jahr. Ich bin unendlich #dankbar dafür. 👏🍀👀 Im Februar erfüllten wir uns einen #lebenstraum : Wir erneuerten unser #eheversprechen nach 25 Jahren dort wo wir es uns erstmalig gaben, in #lasvegas und das in Anwesenheit unserer #kinder 🎡✈️🚃 Zudem erlebten wir 21 gemeinsame unv
ergessliche Tage in #kalifornien und #newyork 🏢🗽🛣 Nach einem wundervollen Heiligenfelder Kongress galt es im Juni mein 20jähriges #jubiläum meiner #selbständigkeit zu feiern, welche ich nebenberuflich als #dozentin #lehrbeauftragte#unternehmensberaterin und #coach ausübe. 🍀🍾🎂 Ein besonderes #highlight der Events war sicherlich in diesem Jahr eine Kooperationsveranstaltung im Kurtheater, sowie so manches Treffen der #wirtschaftsjunioren ⭐️💫 Ein weiteres #ehrenamt ist das Treffen der #neubürger, das nach wie vor viel Freude allen Beteiligten bereitet.😀😇🙃Viele wundervolle Kurzausflüge unternahmen wir zu zweit nach #aachen#köln #prag #ravensburg #baumwipfelpfadsteigerwald#landesgartenschauwürzburg und natürlich nach #nürnberg zu Markus. Johanna und Max besuchte ich zusammen mit Markus im September in #atlanta und verbrachten auch ein paar Tage gemeinsam in #florida . ☀️ 🏖🚤 🐬 Der #sport und die #gesundeernährung kamen in diesem Jahr auch nicht zu kurz: #golfen #tangoargentino #aerobic machen Spass und halten fit. 🏌️‍♀️ ⛳️👍 und das Jahr schloss dann mit einem besonderen #geschenk zur Bescherung ab, mein eigenes kleines #weihnachtswunder : Johanna und Max sind aus Amerika zurück.🥰💕🇺🇸 #year2018 #topyear #geilesleben #liebedasleben #liebeleben #buntesleben 👏 @ Bad Kissingen, Anita Schmitt

 

3. Heiligenfelder Lesebühne im KissVino

Lesebühne in der Vinothek KissVino in Bad KissingenDie Arbeitsgruppe Kunst in Heiligenfeld lädt am 26.07.18 ab 19 Uhr zur „3. Heiligenfelder Lesebühne“ in die Regionalvinothek KissVino ein. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreicher Abend mit Poesie und Liedern.

Künstler aus der Region werden ihre eigenen Texte auf der Bühne vortragen. Moderiert wird die Veranstaltung von Michael Gellrich und Christian Horras.

„Colourful“ werden mit selbstgeschriebenen Stücken musikalisch bereichern.

„Colourful „sind“ eine Gitarre, eine Cajon und zwei Stimmen. So verzaubert „Colourful“ ihr Publikum. Die Geschwister Johanna und Samuel machen schon seit Jahren zusammen Musik. Mit einer Mischung aus individuellen Coversongs sowie deuschen und englischen selbstgeschriebenen Stücken ziehen sie die Zuhörer in ihren Bann.

Die „3. Heiligenfelder Lesebühne“ ist eine öffentliche Veranstaltung, der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Chronos und Kairos – Götter der Zeit

In der griechischen Mythologie gibt es zwei Götter der Zeit: Chronos und Kairos.

Wenden wir uns aber erst einmal Chronos zu.

Er ist Kind des Himmelsgottes Uranus und der Erdgöttin Gaja. In unserer Spache findet er Verwendung in den Begriffen Chronologie, Chronometer oder auch chronisch und steht für das Verstreichen der Zeit, einem Zeitverlauf, für den Abschnitt von Beginn bis Ende. Er drückt sich aus in der Natur vom Aufblühen bis zum Verwelken, in der Lebenszeit der Menschen oder dem Bestehen des Universums seit dem Urknall. Ähnlich wie wir unsere Zeit oft beurteilen, war auch der Gott Chronos grausam, hart, quälend. Laut der Mythologie, tötete er seinen Vater Uranus um die alleinige Macht zu haben. Um nicht selbst von seinem eignen Kindern ermordet zu werden, verschlang er all seine Kinder, bis auf eine Ausnahme: Zeus. Er wurde im Verborgenen von Rhea geboren und versteckt. Zeus galt somit als Sinnbild dafür, wer die Verantwortung für sein Leben selbst in die Hand nimmt, kann den Fängen von Chronos entkommen. Das heißt, jeder sollte die Zeit als seine Zeit definieren und sich seiner eigenen Lebenszeit bewusst werden. Wer dazu neigt, sich treiben zu lassen, Entscheidungen anderen überlässt, Schuld anderen zuweist, wird dann chronisch erschöpft, chronisch überfordert, chronisch krank sein und stirbt. Übrigens als Zeus groß war, brachte er Chronos dazu, die verschlungenen Geschwister Hestia, Demeter, Hera, Hades und Poseidon wieder auszuspucken. Zeus heiratet seine Schwester Hera und hatte vier Kinder mit ihr, sowie mit seinen Liebschaften unter anderem die Töchter Helena, Aphrodite, Athene, Iris oder auch Herakles, Hermes und Donysos.

Nun zu Kairos:

Zeus jüngster Sohn Kairos ist der zweite der erwähnten griechischen Götter der Zeit. Er steht für den rechten Augenblick, der Moment. Bildlich wird Kairos in der griechischen Mythologie als ein Jüngling mit Flügelchen an seinen Füßen stets auf Zehenspitzen umher huschend, niemals still stehend beschrieben. Niemand weiß, wann er wo sein wird und ist er da, ist er auch schon wieder weg. Ganz markant ist sein Haarschopf und sein kahler Schädel, sowie das messerschafe Rasiermesser in seiner Hand. Durch Kairos wurde die Redewendung geprägt „Die Gelegenheit am Schopfe packen“, was bedeutet, dass man vorbereitet sein sollte für den rechten Augenblick, dann kann man zugreifen (Schopf packen) oder wenn nicht zeitig genug zugegriffen am kahlen Hinterkopf abrutschen. Kairos gibt der Zeit eine völlig neue Dimension. Er verleiht der Zeit Tiefe, eine Qualität. Mit Mut und Entscheidungsfreude, geht man ins freudvolle Handeln. Geht ein Risiko ein, irrt, sammelt Erfahrung, übernimmt Verantwortung für sich, den Gedanken und Gefühlen, dem eigenen Leben. In Kairos und somit dem rechten Augenblick, dem verantwortlichen mutigen Handeln, liegt der Schlüssel zum Glück.

Verfasst von Anita Schmitt

Mehr zu diesem Thema am großen Heiligenfelder Kongress: www.kongress-heiligenfeld.de