Archiv für den Autor: Anita Schmitt

Über Anita Schmitt

Anita Schmitt, Diplom Betriebswirtin (FH), Journalistin, Messe- und Eventmanagerin (IHK) Geschäftsführerin von ascordis, bewerbungsberatung-online, buchstabenhexe, Leiterin der Akademie Heiligenfeld, Dozentin an der Akademie für Unternehmensführung, IHK Würzburg-Schweinfurt und Handwerkskammer Unterfranken und im Prüfungsausschuss der HWK Unterfranken

Neubürgertreffen Bad Kissingen am 21.06.18 am Stadtstrand

www.stadtstrand-kg.de

Wir laden herzlich alle zugezogenen Bürger der Stadt Bad Kissingen zum Neubürgertreffen am Donnerstag, den 21. Juni 2018 an den Stadtstrand Bad Kissingen ein. Beginn ist um 19:00 Uhr.

Als Referenten werden Manfred Ebert (Wanderwart Rhönklub Bad Kissingen), Karsten Scheuring (Kassier Rhönklub Bad Kissingen), Simone Albuszies (Schriftführerin Rhönklub Bad Kissingen) vor Ort sein und den Rhönclub Bad Kissingen vorstellen. Weitere Informationen unter Rhönklub Bad Kissingen

Das Neubürgertreffen ist öffentlich und der Eintritt ist frei. Die Teilnahme ist unverbindlich, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Kommen Sie einfach vorbei und lernen Sie andere zugezogene Bürger kennen. Es ist nicht wichtig, ob sie vor kurzem oder schon länger nach Bad Kissingen gezogen sind. Falls Sie erst beabsichtigen nach Bad Kissingen zu ziehen, können Sie sich hier mit anderen Neubürgern austauschen und gleich Anschluss finden.  Jeder ist herzlich willkommen.

Was ist das Neubürgertreffen, der sogenannte Neubürgerstammtisch?

Ihr Weg hat Sie aus beruflichen oder privaten Gründen nach Bad Kissingen geführt und Sie sind „Neubürger“ der Stadt Bad Kissingen? Dann laden wir – das heißt Dr. Elisabeth Müller und ich Sie zum „Neubürger-Stammtisch“ ein. Wir beide sind selbst nicht in Bad Kissingen geboren und haben die Stadt lieben gelernt. Durch das Treffen möchten wir den Austausch zwischen „Alt und Jung“ und „alteingesessenen Hinzugezogenen“ und frisch Angekommenen fördern.

Das Treffen der Neubürger findet immer am dritten Donnerstag im Monat in unterschiedlichen Lokalitäten der Kernstadt und in den Stadtteilen statt. Zu dem Treffen werden immer interessante Persönlichkeiten eingeladen. Eine Auflistung der Orte und Referenten finden Sie unter Anita Schmitt.

Wer mehr über den Neubürgerstammtisch erfahren möchte, kann sich gerne mit Anita Schmitt in Verbindung setzen: Anita.Schmitt@ascordis.de oder telefonisch unter 0971 69 899 100.

Ihre Dr. Elisabeth Müller und Anita Schmitt

Einladung Vortrag Hingabe – öffentlich, Eintritt frei – 18.07.18

Vortrag Hingabe auf dem Kongress Liebe der Akademie Heiligenfeld

Ich lade Sie herzlich zum Vortrag „Hingabe – Die Gabe des bedingungslosen Seins“ im Rahmen der Vortragsreihe Heiligenfelder Gespräch am Mittwoch, den 18.07.2018 um 19:30 Uhr in den Heiligenfeld Saal der Parkklinik Heiligenfeld in Bad Kissingen ein.

Vortragstitel: „Hingabe – die Gabe des bedingungslosen Seins“.

Der Vortrag ist öffentlich, der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Beschreibung des Vortrages:

Wenn Menschen etwas mit voller Hingabe tun, zeigt sich Liebe auf eine besondere Weise. Hingabe – was ist das eigentlich? Was erschwert sie, macht sie vielleicht auch unmöglich? Hingabe übersteigt den Verstand und die Vernunft und ist ein uneingeschränktes „Ja“ zum Leben. Was ist dazu notwendig? Wie zeigt sie sich in den verschiedenen Lebensphasen? In dem Vortrag geht es um das erwartungsfreie Hin-geben, dem bedingungsloses Sein in Freiheit und Verbundenheit und dem daraus resultierenden beglückendem Leben.

Vortrag von Anita Schmitt zum Thema Hingabe auf dem Kongress Liebe, der Akademie Heiligenfeld im Jahr 2017

Beschreibung der Referentin:

Diplom Betriebswirtin (FH), Messe- und Eventmanagerin (IHK). Seit 2009 Leiterin der Akademie Heiligenfeld GmbH in Bad Kissingen. Seit 20 Jahren selbständig als Geschäftsführerin von ascordis Event-Kommunikation-Training. Dozentin an der Akademie für Unternehmensführung, der HWK, IHK und Mitglied des Prüfungsausschusses der HWK für Unterfranken. Referentin für Emotionale Intelligenz, Networking und Hingabe. Gründerin und Moderatorin der Erfolgsteams Mainfranken. Journalistin und Autorin mit Veröffentlichungen unter www.buchstabenhexe.de. Ehrenamtliche Tätigkeit bei den Wirtschaftsjunioren Bad Kissingen, dem Arbeitskreis Nachhaltig Tagen und dem Neubürgerstammtisch Bad Kissingen.

Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zum Austausch bei einem Imbiss.

Vortrag von Anita Schmitt auf dem Kongress Liebe im Max-Littmann-Saal des Regentenbau Bad Kissingen

Die Heiligenfelder Gespräche finden immer um 19:30 Uhr im Heiligenfeld-Saal der Parkklinik Heiligenfeld Süd, Bismarckstraße 40-44, 97688 Bad Kissingen statt. Die Teilnahme ist für alle Interessenten kostenfrei. Die Vorträge im Rahmen der Heiligenfelder Gesprächs sind öffentlich. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Kongress „Kairos – Den Wandel gestalten“

Einladung zum Kongress „Kairos – Den Wandel gestalten“ vom 07. bis 10.06.2018

Durch Kairos wurde die Redewendung geprägt „Die Gelegenheit am Schopfe packen“, was bedeutet, dass man vorbereitet sein sollte für den rechten Augenblick, dann kann man zugreifen (Schopf packen) oder wenn nicht zeitig genug zugegriffen am kahlen Hinterkopf abrutschen.

Kairos gibt der Zeit eine völlig neue Dimension. Er verleiht der Zeit Tiefe, eine Qualität. Mit Mut und Entscheidungsfreude, geht man ins freudvolle Handeln. Geht ein Risiko ein, irrt, sammelt Erfahrung, übernimmt Verantwortung für sich, den Gedanken und Gefühlen, dem eigenen Leben. In Kairos und somit dem rechten Augenblick, dem verantwortlichen mutigen Handeln, liegt der Schlüssel zum Glück.

Wie schreibt Dr. Galuska im Vorwort zum Kongress (www.kongress-heiligenfeld.de):  “Kairos ist eine besondere Zeitqualität voller Möglichkeiten, in der wir die Gelegenheit haben, das Leben zu gestalten. Kairos ereignet sich in unserem persönlichen Leben, aber auch in unseren Beziehungen und in unserem gesellschaftlichen Leben. Wandel geschieht und wenn wir die besondere Zeitqualität dieses Wandels vergegenwärtigen, dann können wir den Wandel mitgestalten.“

In über 20 Vorträgen und mehr als 40 Workshops sprechen mehr als 60 Referenten. Das Kongressprogramm und die Referenten finden Sie unter www.kongress-heiligenfeld.de

Mehr als 800 Personen haben sich bereits zum Kongress angemeldet. Es sind aber noch Plätze frei. Anmeldungen sind möglich unter Anmeldung Kongress.

Neubürgerstammtisch am 17.05.18 im Bayerischen Hof

Wir laden herzlich alle zugezogenen Bürger der Stadt Bad Kissingen zum Neubürgertreffen am Donnerstag, 17. Mai 2018 in das Restaurant Bayerischer Hof in der Maxstraße 9, Bad Kissingen ein. Das Treffen beginnt wie immer um 19:00 Uhr.

Pastoralreferent Rainer Ziegler  wird unser Gast sein. Er stellt uns die Kur- und Rehaseelsorge in Bad Kissingen vor. Zudem gibt er als Leiter des Kontaktpunktes einen Einblick in die Aufgaben und zeigt die verschiedenen Veranstaltungen auf. Weitere Informationen unter http://www.kurseelsorge-bad-kissingen.de

Das Neubürgertreffen ist öffentlich und der Eintritt ist frei. Die Teilnahme ist unverbindlich, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Kommen Sie einfach vorbei und lernen Sie andere zugezogene Bürger kennen. Es ist nicht wichtig, ob sie vor kurzem oder schon länger nach Bad Kissingen gezogen sind. Falls Sie erst beabsichtigen nach Bad Kissingen zu ziehen, können Sie sich hier mit anderen Neubürgern austauschen und gleich Anschluss finden.  Jeder ist herzlich willkommen.

Was ist das Neubürgertreffen, der sogenannte Neubürgerstammtisch?

Ihr Weg hat Sie aus beruflichen oder privaten Gründen nach Bad Kissingen geführt und Sie sind „Neubürger“ der Stadt Bad Kissingen? Dann laden wir – das heißt Dr. Elisabeth Müller und ich Sie zum „Neubürger-Stammtisch“ ein. Wir beide sind selbst nicht in Bad Kissingen geboren und haben die Stadt lieben gelernt. Durch das Treffen möchten wir den Austausch zwischen „Alt und Jung“ und „alteingesessenen Hinzugezogenen“ und frisch Angekommenen fördern.

Das Treffen der Neubürger findet immer am dritten Donnerstag im Monat in unterschiedlichen Lokalitäten der Kernstadt und in den Stadtteilen statt. Zu dem Treffen werden immer interessante Persönlichkeiten eingeladen.

Wer mehr über den Neubürgerstammtisch erfahren möchte, kann sich gerne mit Anita Schmitt in Verbindung setzen: Anita.Schmitt@ascordis.de oder telefonisch unter 0971 69 899 100.

Ihre Dr. Elisabeth Müller und Anita Schmittt

Neubürgertreffen im April im Zentrum für Telemedizin

Wir laden herzlich alle zugezogenen Bürger der Stadt Bad Kissingen zum Neubürgertreffen am Donnerstag, 19. April 2018 in das Zentrum für Telemedizin im Rhön-Saale-Gründerzentrum (Sieboldstraße 7, 97688 Bad Kissingen) ein. Das Treffen beginnt wie immer um 19:00 Uhr.

Sebastian Dresbach, Geschäftsführer des Zentrum für Telemedizin (ZTM) wird uns begrüßen und Thomas Schreiner in einem Vortrag das ZTM erklären. Im Anschluss besteht die Möglichkeit den Showroom zu besichtigen. 

Das Zentrum für Telemedizin (ZTM) baut telemedizinische Netzwerke auf und vernetzt das Gesundheitswesen  in Bayern und auch über die Ländergrenzen hinaus. Ziel ist es den  Bürgerinnen und Bürgern die bestmögliche Medizin und Pflege zu bieten. Für Ärzte, Rettungskräfte, Therapeuten und Pflegekräfte eröffnen wir neue Möglichkeiten und steigern gemeinsam Effizienz und Qualität durch eine vernetzte telemedizinische Gesundheitsversorgung. Von der Idee bis zur Produktentwicklung und dessen Verbreitung – garantierte teemedizinische Innovation. Ein spannender Abend erwartet uns.

Weitere Informationen unter www.ztm-badkissingen.de

Das Neubürgertreffen ist öffentlich und der Eintritt ist frei. Die Teilnahme ist unverbindlich, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Kommen Sie einfach vorbei und lernen Sie andere zugezogene Bürger kennen. Es ist nicht wichtig, ob sie vor kurzem oder schon länger nach Bad Kissingen gezogen sind. Jeder ist herzlich willkommen.

Was ist das Neubürgertreffen, der sogenannte Neubürgerstammtisch? Weiterlesen

Chronos und Kairos – Götter der Zeit

In der griechischen Mythologie gibt es zwei Götter der Zeit: Chronos und Kairos.

Wenden wir uns aber erst einmal Chronos zu.

Er ist Kind des Himmelsgottes Uranus und der Erdgöttin Gaja. In unserer Spache findet er Verwendung in den Begriffen Chronologie, Chronometer oder auch chronisch und steht für das Verstreichen der Zeit, einem Zeitverlauf, für den Abschnitt von Beginn bis Ende. Er drückt sich aus in der Natur vom Aufblühen bis zum Verwelken, in der Lebenszeit der Menschen oder dem Bestehen des Universums seit dem Urknall. Ähnlich wie wir unsere Zeit oft beurteilen, war auch der Gott Chronos grausam, hart, quälend. Laut der Mythologie, tötete er seinen Vater Uranus um die alleinige Macht zu haben. Um nicht selbst von seinem eignen Kindern ermordet zu werden, verschlang er all seine Kinder, bis auf eine Ausnahme: Zeus. Er wurde im Verborgenen von Rhea geboren und versteckt. Zeus galt somit als Sinnbild dafür, wer die Verantwortung für sein Leben selbst in die Hand nimmt, kann den Fängen von Chronos entkommen. Das heißt, jeder sollte die Zeit als seine Zeit definieren und sich seiner eigenen Lebenszeit bewusst werden. Wer dazu neigt, sich treiben zu lassen, Entscheidungen anderen überlässt, Schuld anderen zuweist, wird dann chronisch erschöpft, chronisch überfordert, chronisch krank sein und stirbt. Übrigens als Zeus groß war, brachte er Chronos dazu, die verschlungenen Geschwister Hestia, Demeter, Hera, Hades und Poseidon wieder auszuspucken. Zeus heiratet seine Schwester Hera und hatte vier Kinder mit ihr, sowie mit seinen Liebschaften unter anderem die Töchter Helena, Aphrodite, Athene, Iris oder auch Herakles, Hermes und Donysos.

Nun zu Kairos:

Zeus jüngster Sohn Kairos ist der zweite der erwähnten griechischen Götter der Zeit. Er steht für den rechten Augenblick, der Moment. Bildlich wird Kairos in der griechischen Mythologie als ein Jüngling mit Flügelchen an seinen Füßen stets auf Zehenspitzen umher huschend, niemals still stehend beschrieben. Niemand weiß, wann er wo sein wird und ist er da, ist er auch schon wieder weg. Ganz markant ist sein Haarschopf und sein kahler Schädel, sowie das messerschafe Rasiermesser in seiner Hand. Durch Kairos wurde die Redewendung geprägt „Die Gelegenheit am Schopfe packen“, was bedeutet, dass man vorbereitet sein sollte für den rechten Augenblick, dann kann man zugreifen (Schopf packen) oder wenn nicht zeitig genug zugegriffen am kahlen Hinterkopf abrutschen. Kairos gibt der Zeit eine völlig neue Dimension. Er verleiht der Zeit Tiefe, eine Qualität. Mit Mut und Entscheidungsfreude, geht man ins freudvolle Handeln. Geht ein Risiko ein, irrt, sammelt Erfahrung, übernimmt Verantwortung für sich, den Gedanken und Gefühlen, dem eigenen Leben. In Kairos und somit dem rechten Augenblick, dem verantwortlichen mutigen Handeln, liegt der Schlüssel zum Glück.

Verfasst von Anita Schmitt

Mehr zu diesem Thema am großen Heiligenfelder Kongress: www.kongress-heiligenfeld.de